Telefonischer Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und nehmen uns gerne Zeit für Sie.

Kontakt per E-Mail

Wir freuen uns auf Ihre Fragen, Wünsche, Anregungen oder auch Kritik.

Kennzeichen gestohlen – Was muss man jetzt beachten?

Was müssen Sie tun wenn Ihre Kennzeichen gestohlen wurden

In Deutschland ist der Kennzeichendiebstahl ein traurigeres Alltagsdelikt. Mehr als 160.000 KFZ-Kennzeichen werden jährlich als gestohlen gemeldet.

Sind einem die Kennzeichen gestohlen worden, ist damit nicht leichtfertig umzugehen, da die Straftaten, die mit den gestohlenen Kennzeichen verübt werden teilweise sehr schwerwiegend sind. Es wird mit den Kennzeichen getankt ohne zu bezahlen, gestohlene Autos werden verschoben und vor einigen Jahren wurde ein Geldtransporter überfallen - am Fluchtwagen waren gestohlene Autokennzeichen angebracht.

Man geht jedoch davon aus, das die häufigste Ursache für den Diebstahl eines Kennzeichens die TÜV-Plakette ist. Die Diebe haben es dabei auf die Fälschung der Hauptuntersuchung abgesehen.

Es ist heutzutage ein leichtes die Kennzeichen eines anderen mitzunehmen. Die meisten Kennzeichenhalter sind nur noch zum Einklemmen und nicht mehr zum Anschrauben, sodass, dies schon mal kein Hindernis und keine Erschwernis des Diebstahls darstellt.

Bei fast 400 Kennzeichendiebstählen täglich, sollte man sich demnach fragen ob man seine eigenen Kennzeichen nicht doch lieber anschraubt wie früher üblich.

Ist das KFZ-Kennzeichen nichtsdestotrotz entwendet worden, bleibt die Frage was zu tun ist. Wohin geht man als erstes, wenn die eigenen Kennzeichen abgenommen worden sind und man die Straftaten des Kennzeichendiebes nicht verantworten möchte.

Der erste Gang, nach Feststellung des Kennzeichendiebstahls, muss zwingend zur Polizei sein. Das Kennzeichen muss schnellstmöglich als gestohlen gemeldet werden um einen Nachweis erbringen zu können, dass man zum evtl. Straftatzeitpunkt nicht im Besitz der Kennzeichen war und somit die Straftat nicht verübt hat.

Da Sie Ihr Fahrzeug ohne KFZ-Kennzeichen nicht im öffentlichen Straßenverkehr befördern dürfen, müssen Sie sich bei der Zulassungsstelle neue Kennzeichen beantragen. Rufen Sie vorher bei Ihrer Versicherung an und melden Sie den Vorfall auch dort. Informieren Sie sich darüber ob Ihre KFZ-Versicherung die neu anfallenden Kosten, verursacht durch den Diebstahl, übernimmt und lassen Sie sich eine neue Versicherungsbestätigungsnummer aushändigen um neue KFZ-Kennzeichen bei der Zulassungsstelle beantragen zu können.

Die alten gestohlenen Kennzeichen werden nach Vorlage der benötigten Unterlagen von der Zulassungsbehörde für 5 Jahre gesperrt und dürfen nicht erneut ausgestellt werden.

Dies ist für alle, die ein Wunschkennzeichen hatten, sehr ärgerlich. Nicht nur, dass der Diebstahl den Geldbeutel beansprucht, ist die Wunschkennzeichen-Kombination nun auch nicht mehr verfügbar.

Um eine Anmeldung des neuen Kennzeichens vornehmen zu können, werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Personalausweis
  • Evb-Nummer der KFZ-Versicherung
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und II
  • Wenn nur ein Kennzeichen gestohlen, muss der zweite abgegeben werden
  • Gültiger TÜV-Nachweis
  • Polizeiliche Anzeigebestätigung
Kfz-Ratgeber
Veröffentlicht am: - Zuletzt geändert am: